Zum Inhalt der Seite
Museen in Bremen: Die Museen Böttcherstraße
Weserburg | Museum für moderne Kunst
Übersee-Museum
Sackwand Dauerausstellung
Gerhard-Marcks-Haus
Kultur trifft Technik: Altes Pumpwerk
Paula Modersohn-Becker Museum
Krankenhaus-Museum KulturAmbulanz
Wilhelm Wagenfeld-Haus
Kunsthalle Bremen Aussenansicht
Focke-Museum
 


▼ Tipps öffnen

Weitere in Bremen...


Mir ist das Leben lieber - Sammlung Reydan Weiss - Ausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Weserburg

„Mir ist das Leben lieber“ vereinigt rund 100 Bilder, Skulpturen und Videoarbeiten der Sammlung Reydan Weiss





WUSEUM

Starten Sie eine grün-weiße Zeitreise und erleben Sie auf über 350 Quadratmetern über 112 Jahre Vereinsgeschichte.


7. Februar bis 5. Juni 2016
Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum

Per Kirkeby

Per Kirkeby (*1938) ist einer der vielfältigsten dänischen Gegenwartskünstler. Seine großformatigen Gemälde beeindrucken vor allem durch ihre expressive Wirkung. Als promovierter Geologe lässt er Strukturen und Formen aus der Natur in sein Werk einfließen. Doch es wäre fatal den Kopenhagener ausschließlich auf die Malerei zu reduzieren. Zeichnungen und Bronzemodelle vervollständigen die Auswahl an Arbeiten, die ab dem 7. Februar 2016 in den Museen Böttcherstraße präsentiert werden.

Fast jeder Bremer kennt den Verkehrsturm (1988) an der Domsheide in der Innenstadt. Zuletzt war er Teil einer hitzigen Debatte um die Neugestaltung des Knotenpunktes. Nur die Wenigsten wissen, dass es sich hierbei um ein Kunstwerk des dänischen Künstlers Per Kirkeby handelt, das im Rahmen des Projekts »Kunst im öffentlichen Raum« installiert wurde. Der Verkehrsturm ist ein sichtbares Beispiel für Kirkebys monumentale Backsteinbauten, für die der Künstler vorab stets Bronzemodelle anfertigte. Zwischen diesen und den fertigen Ziegelbauten herrscht eine erstaunliche Diskrepanz – auf den ersten Blick erscheinen die Skulpturen ungeeignet als Modelle für die beachtlich großen Bauten.

Bemerkenswert sind die Stilwechsel, die Kirkeby während seines Schaffens durchlaufen hat. Bis in die 1970er Jahre sind seine Gemälde noch von den plakativen Ausdrucksmitteln der Pop Art bestimmt. In der Folge entstehen gestisch-expressive Kompositionen, die vor allem die Natur zum primären Thema machen. Das Gegenständliche verwandelt sich mehr und mehr ins Abstrakte.

Über die Zeit hinweg verändert sich auch die Farbenwelt in Kirkebys Bildern. Die frühen abstrakten Gemälde wirken noch kühl und düster. Durch die intensive Beschäftigung mit den Farben und dem Licht des Nordens erweitert sich die Palette und hellt sich auf. Über die Jahrzehnte hinweg bleibt Per Kirkeby allerdings einem Prinzip treu: der Schichtung von Farbebenen. Allen Bildern gemein sind außerdem ihr expressiver Gestus und ihre Sinnlichkeit. Trotzdem sind die Arbeiten nicht von Impulsivität oder Emotionalität geleitet, sondern unterliegen einem kontrollierten und reflektierten Arbeitsprozess – alles scheint verbunden.

Die ausgewählten Werke Per Kirkebys fügen sich harmonisch in die Räume des Paula Modersohn-Becker Museums in der Bremer Böttcherstraße ein. Denn genau wie sein Werk, sind auch die Arbeiten von Paula Modersohn-Becker von einer engen Verbindung zur Natur geprägt. Und wie Per Kirkeby war auch der Architekt der Böttcherstraße und Bildhauer Bernhard Hoetger vom Ziegelstein als Material und als Symbol nordischer Baukunst überzeugt.

Die Ausstellung ist eine institutionelle Kooperation mit dem Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk, Dänemark, in dem bis Frühjahr 2015 eine Retrospektive zu Paula Modersohn-Becker stattfand.


Mehr Informationen unter www.museen-boettcherstrasse.de


Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
28. Januar bis 5. Juni 2016
Bremen, Domsheider

Lichtinstallation switch im Verkehrsturm, Foto: Patric Leo

vergrößern

Lichtinstallation "switch" im "Verkehrsturm" von Per Kirkeby
Foto: Patric Leo

Lichtinstallation "switch" im "Verkehrsturm" auf Domsheide in Bremen

Er steht wie ein Monument auf dem Verkehrsknotenpunkt Domsheide in der Bremer Innenstadt: der Verkehrsturm von Per Kirkeby. Doch nur die Wenigsten wissen, dass es sich bei der bis 2009 von der BSAG genutzten Skulptur auch um ein Kunstwerk handelt. 1988 ließ Senator a.D. Eberhard Kulenkampff dieses Kunstwerk im öffentlichen Raum von dem dänischen Gegenwartskünstler errichten. Anlässlich der neuen Sonderausstellung Per Kirkeby. Werke aus dem Louisiana Museum of Modern Art in den Museen Böttcherstraße ab 7. Februar 2016 entwickelte das Künstlerkollektiv von URBANSCREEN gemeinsam mit dem Lichtdesigner David Baur die Installation switch im Inneren des Verkehrsturms. Das Ziel: das Kunstwerk wieder sichtbar machen.

Ein Video zu dem Projekt "switch" können Sie hier ansehen.

Die Lichtinstallation ist ab Donnerstag, dem 28. Januar, zunächst täglich ab 17 Uhr abends bis 2 Uhr nachts zu sehen. Die Spielzeiten werden im Laufe des Ausstellungszeitraums bis zum 5. Juni 2016 dem Sonnenuntergang entsprechend angepasst.


4.6.2016, ab 18 Uhr
Ludwig Roselius Museum

Quiz für Kinder

Kinder können mithilfe eines Fragebogens den ganzen Abend über selbständig auf Entdeckungsreise im Ludwig Roselius Museum gehen.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 18.15 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Kunststücke von Paula

SchülerInnen der Paula-Modersohn-Schule aus Bremerhaven zeigen ihre von Paula Modersohn-Becker inspirierten Kunstwerke.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 18.45 und 22 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

»4 x Paris. Paula Modersohn-Becker«

Dokumentarfilm zur Retrospektive von Paula Modersohn-Becker in Paris. Bis zum 21. August zeigt das Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris als erstes Museum in Frankreich eine monografische Werkschau der Bremer Künstlerin. Das Paula Modersohn-Becker Museum beteiligt sich mit einigen Leihgaben an dieser Ausstellung.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 19.15 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Bewegte Oberflächen: Per Kirkebys Bronzemodelle

Kurzführung mit Verena Borgmann

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 19.40 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Jazz

OberstufenschülerInnen der Jazz-AG des Kippenberg-Gymnasiums spielen eigene Arrangements.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 20, 21 und 22 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Architektur oder Skulptur?

Per Kirkebys Verkehrsturm (1988) auf der Domsheide und Bernhard Hoetgers Bauten in der Böttcherstraße scheinen Skulptur und Architektur zugleich zu sein. Doch wo liegen die Grenzen? Christine Holzner-Rabe nimmt Sie mit auf einen Rundgang.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
04.06.2016, 20.15 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Bewegte Worte – bewegende Worte.

Kurzführung mit Direktor Dr. Frank Schmidt zu Mother and Child von Jenny Holzer

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 20.45 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Unbewegt – Stillleben von Paula Modersohn-Becker

Kurzführung mit Direktor Dr. Frank Schmidt

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 21.15 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Per Kirkeby – der Natur auf der Spur

Kurzführung mit Verena Borgmann

4.6.2016, 21.40 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Switch – das Projekt im Verkehrsturm

Kuratorin Verena Borgmann und Till Botterweck von URBANSCREEN im Gespräch über die Lichtinstallation switch in Per Kirkebys Verkehrsturm (1988) auf der Domsheide.

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 23.00 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Bewegt unterwegs (mit Shakespeare) IV

Die bremer shakespeare company erzählt Shakespeares spätes Werk als biographische Expedition durch Raum und Zeit. Vier Forschungsreisende auf den Spuren des abenteuerlichen Lebens von Pericles, Fürst von Tyrus und seiner Tochter Marina.
Vom König von Antiochia verfolgt, reist Perikles durch unterschiedliche Stationen seines Lebens. Phantastische Begebenheiten, Schicksalsschläge und Prüfungen bestimmen Pericles´ rastlosen Lebensweg: Inzest, Verrat, Mordkomplotte und Flucht, Sturm, Schiffbruch und wundersame Rettung, Liebe, Verlust, Geburt und Tod. Das an Schauplätzen und Abenteuern reiche Stück stellt die existentielle Frage: Was ist die conditio humana?

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4.6.2016, 23.45 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Autobilder – Per Kirkeby goes Pop

Kurzführung mit Direktor Dr. Frank Schmidt

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
18.6.2016, 15-16 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Laura Eckert. S(ch)ichtwechsel
Eröffnung

Seien Sie einer der ersten Besucher der ersten Ausstellung in der neuen Reihe "Sommergäste": Mit der Leipzigerin Laura Eckert präsentieren die Museen Böttcherstraße eine neue vielversprechende Position der deutschen Bildhauerszene. Schon der Titel der ersten monografischen Ausstellung Laura Eckerts in Deutschland "Schichtwechsel" deutet an, was die Skulpturen von Laura Eckert so besonders macht. Aus gesammeltem und recycletem Schichtholz erarbeitet sie Körper und Köpfe, die in ihrem Ausdruck beeindrucken und aus Erinnerungen entstehen.

Der Eintritt ist ab 15 Uhr bis zur Museumsschließung um 18 Uhr frei.


5.7.2016, 17-17.30 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Kurzführung S(ch)ichtwechsel

Nutzen Sie den Feierabend und gönnen Sie sich eine halbstündige Kurzführung durch die Sonderausstellung Laura Eckert. Schichtwechsel.

mit Verena Borgmann

Die Teilnahme ist kostenlos zzgl. Eintritt.


16.7.2016, 15-16.30 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Künstlergespräch mit Laura Eckert

Lernen Sie in einem Künstlergespräch eine der vielversprechendsten, neuen Positionen der Bildhauerszene und unseren diesjährigen »Sommergast« Laura Eckert kennen. Begleiten Sie den Kurator der Ausstellung, Direktor Dr. Frank Schmidt, und die Künstlerin durch die Sonderausstellung und erfahren Sie mehr über die figurativen Holzskulpturen und Porträtbüsten der Leipziger Bildhauerin.

10 € inkl. Eintritt
Der Vorverkauf findet im Museum statt. (begrenzte Teilnehmerzahl)


2.8.2016, 17-17.30 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Kurzführung S(ch)ichtwechsel

Nutzen Sie den Feierabend und gönnen Sie sich eine halbstündige Kurzführung durch die Sonderausstellung Laura Eckert. Schichtwechsel.

mit Dr. Frank Schmidt

Die Teilnahme ist kostenlos zzgl. Eintrit

5.8.2016, 11.30-13 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Kunstfrühstück
"Die Köpfe entstehen einfach..."
Begegnung mit Laura Eckert und Paula Modersohn-Becker

Kunstfrühstück zur Sonderausstellung „Laura Eckert. S(ch)ichtwechsel“
Ausstellungsführung mit anschließender Vertiefung des Themas in entspannter Atmosphäre.
mit Donata Holz
10 € inkl. Eintritt, Kaffee und Gebäck
Anmeldung zwei Tage vor der Veranstaltung erforderlich


25.8.2016, 18-19 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Direktorenführung
S(ch)ichtwechsel

Unser Direktor Dr. Frank Schmidt führt Sie durch die Sonderausstellung „Laura Eckert. Schichtwechsel“ und gibt Ihnen einen einmaligen Einblick in das Konzept der Schau sowie in das künstlerische Schaffen der Leipziger Bildhauerin.

mit Herrn Dr. Frank Schmidt
10 € inkl. Eintritt und ein Glas Sekt


2.9.2016, 11.30-13 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

Kunstfrühstück
S(ch)ichtwechsel: Laura Eckert zwischen Bernhard Hoetger und Werken des Mittelalters

Kunstfrühstück zur Sonderausstellung „Laura Eckert. S(ch)ichtwechsel“
Ausstellungsführung mit anschließender Vertiefung des Themas in entspannter Atmosphäre.

mit Donata Holz
10 € inkl. Eintritt, Kaffee und Gebäck
Anmeldung zwei Tage vor der Veranstaltung erforderlich


6.9.2016, 17-17.30 Uhr
Paula Modersohn-Becker Museum

vergrößern

Kurzführung
S(ch)ichtwechsel

Nutzen Sie den Feierabend und gönnen Sie sich eine halbstündige Kurzführung durch die Sonderausstellung Laura Eckert. Schichtwechsel.

mit Verena Borgmann

Die Teilnahme ist kostenlos zzgl. Eintritt.


Museen Böttcherstraße
Paula Modersohn-Becker Museum & Ludwig Roselius Museum

Die Museen Böttcherstraße bilden den architektonischen wie kulturellen Höhepunkt der berühmten Böttcherstraße im historischen Zentrum Bremens. Sie umfassen das Ludwig Roselius Museum und das Paula Modersohn-Becker Museum.

 

Das Paula Modersohn-Becker Museum ist ein Bauwerk des Bildhauers, Kunsthandwerkers und Architekten Bernhard Hoetger. Es ist das weltweit erste Museum, das einer Malerin gewidmet wurde. Hier werden dauerhaft Meisterwerke der Namensgeberin präsentiert. Überdies beherbergt das Museum die umfangreichste Sammlung von Skulpturen, Gemälden und Zeichnungen Bernhard Hoetgers. Regelmäßig finden darüber hinaus Sonderausstellungen statt.

 

Das Ludwig Roselius Museum wurde 1928 von Ludwig Roselius, Erfinder des entkoffeinierten Kaffees und Gründer der Kaffee HAG eröffnet. Hier machte er seine Sammlung von Kunst und Kunsthandwerk zugänglich. Hochrangige Kunstwerke fügen sich in ein Ensemble von kostbaren Möbeln, Teppichen, Wandbekleidungen und Kunstgewerbe. Unter den ausgestellten Kunstschätzen befinden sich Werke von Lucas Cranach d. Ä. wie auch der bekannte Silberschatz der Compagnie der Schwarzen Häupter aus Riga.


Öffnungszeiten: Di bis So 11-18 Uhr
Führungen: So 11.30 Uhr

So finden Sie uns

Zur Website der Museen Böttcherstraße

 

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
 
 
Museen in Bremen | info@museeninbremen.de | Impressum