Zum Inhalt der Seite
Museen in Bremen: Das Focke-Museum
Weserburg | Museum für moderne Kunst
Krankenhaus-Museum KulturAmbulanz
Sackwand Dauerausstellung
Gerhard-Marcks-Haus
Kultur trifft Technik: Altes Pumpwerk
Kunsthalle Bremen Aussenansicht
Übersee-Museum
Paula Modersohn-Becker Museum
Focke-Museum
Wilhelm Wagenfeld-Haus
 


▼ Tipps öffnen

Weitere in Bremen...


WUSEUM

Starten Sie eine grün-weiße Zeitreise und erleben Sie auf über 350 Quadratmetern über 112 Jahre Vereinsgeschichte.


Die Magie des Kaffees

Der Maler und Bildhauer Michael Turzer verarbeitet in seinen Werken Kaffeegranulat und ermöglicht so ungewöhnliche Perspektiven auf die Handelsware.





Focke-Museum
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Die Borgward Isabella

vergrößern

Die Borgward Isabella

Das Focke-Museum bietet als Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte einen umfangreichen Einblick in die Bremer Geschichte. In einem großzügigen Park bilden die Gebäude des Museums ein einzigartiges Ensemble: das transparente Haupthaus, das kubische Schaumagazin und die vier historischen Häuser aus unterschiedlichen Epochen. Ebenfalls zum Focke-Museum gehört die Mühle in Oberneuland.

Das über 100-jährige Focke-Museum zeichnet sich aus durch die Vielfalt ausgestellter Themen. Von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert erzählen originale Objekte von der Bremer Vergangenheit und Kulturgeschichte.

Die Themen der Dauerausstellungen reichen von der Stadtgeschichte über Schifffahrt und Handel, Industrie und Arbeit, bäuerliches Leben und bürgerliche Wohnkultur, angewandte und bildende Kunst, Bremer Silber und europäisches Glas bis zur Archäologie. Kinderleben und historisches Spielzeug ist im interaktiven Kindermuseum zu sehen.

 

Zur Internetseite des Focke-Museums

Focke Museum
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen
Tel.: +49 - (0)421 – 699 600 - 0
Fax: +49 - (0)421 – 699 600 – 66

Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
1. Mai - 21. August 2016
Focke-Museum

Bremer Frauen Geschichten

 

Das Focke-Museum nahm das Erscheinen des Bremer Frauenlexikons zum Anlass, seine Sammlung kritisch zu befragen und nach Werken und Erinnerungsstücken der Frauen zu suchen, die einen Eintrag im Lexikon erhalten haben. Die Spurensuche hatte Erfolg: 61 Objekte erzählen nun 61 Geschichten von Frauen, deren Biografien in Bremen verwurzelt oder mit der Stadt verwoben sind.
 
Sie zeigen ganz unterschiedliche Facetten weiblicher Selbstentwürfe: von couragierten Frauen, die nach Unabhängigkeit strebten, unangepasst voll Tatkraft und Erfindungsreichtum ein selbstbestimmtes Leben führten; von Frauen, die tiefe Zäsuren erlitten und sich dennoch nicht unterkriegen ließen; aber auch von der Tradition verpflichteten Frauen, die sich freiwillig oder gezwungenermaßen den gesellschaftlichen Erwartungen fügten und ihr Lebensglück in der Rolle als Mutter und Gattin suchten. Die Ausstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern macht selbstkritisch auf die lückenhafte Überlieferung aufmerksam und hofft, den Anstoß für weitere Forschungen zu geben.
 
Outstanding Bremerin
Inzwischen wird es immer mehr zur Selbstverständlichkeit, dass Frauen herausragende Rollen in der Bremer Stadtgeschichte spielen. Sie vollständig in einer Ausstellung zu würdigen, würde alle Dimensionen sprengen. Als Pendant zu den historischen Frauen wurde deshalb für das Fotoprojekt Outstanding Bremerin der Fokus ganz bewusst auf junge Frauen gerichtet. Die Porträts der 24 Frauen entstanden in einem Seminar im Wintersemerster 2015/2016 an der Hochschule für Künste (HfK) Bremen unter Leitung der Künstlerin Sandy Volz. Acht junge Studentinnen begegneten jeweils drei Frauen, und gemeinsam wählten sie den Ort und Zeitpunkt der Aufnahme aus. Entstanden sind eindringliche Porträts, die – obgleich von verschiedenen Fotografinnen stammend – sich einer ähnlichen Bildsprache bedienen. In einem Fragebogen geben die Porträtierten selbst Auskunft über ihre Herkunft, ihr Engagement und ihre Ziele. So entstehen schlaglichtartige Einblicke in ungewöhnliche weibliche Lebensentwürfe, die von der Selbstbestimmtheit und Selbstverwirklichung heutiger Bremerinnen zeugen.
 
Die Fotografinnen sind Carolin Becker, Emilia Kepkowski, Neele Sakautzky, Julianna Kiss, Jil Kempa, Judith Ahlers, Johanna Raab, Lixing Zhang.

 


Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4. Juni 2016
Focke-Museum

Fockes Oldtimer

Das Focke-Museum verfügt neben der in der Ausstellung präsentierten Borgward Isabella und dem Borgward Lloyd einen weiteren Lloyd sowie den alten Dienstwagen des ersten Nachkriegsbürgermeisters Wilhelm Kaisen. In der Langen Nacht stehen sie wie letztes Jahr wieder vor dem Haupteingang und können angeschaut und fotografiert werden. Museumsmitarbeiter halten Informationen für alle Interessierten bereit. Der Freundeskreis-Automobil-Bremen e.V. hat seine Mitglieder aufgerufen, weitere Oldtimer zu präsentieren. Man darf gespannt sein. Das Ganze findet natürlich nur statt, wenn es nicht regnet.

 


Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4. Juni 2016
Focke-Museum

Von der Bohne zum Kaffee

Münchhausen-Kaffee selbst zubereiten mit dem Kaffeeautomaten Piccolo aus den 1950er-Jahren

4. Juni 2016
Focke-Museum

Bewegt unterwegs (mit Shakespeare) I

Kurzfassung der Pericles-Inszenierung der shakespeare company bremen

Die bremer shakespeare company erzählt Shakespeares spätes Werk als biographische Expedition durch Raum und Zeit. Vier Forschungsreisende auf den Spuren des abenteuerlichen Lebens von Pericles, Fürst von Tyrus und seiner Tochter Marina.
Vom König von Antiochia verfolgt, reist Perikles durch unterschiedliche Stationen seines Lebens. Phantastische Begebenheiten, Schicksalsschläge und Prüfungen bestimmen Pericles´ rastlosen Lebensweg: Inzest, Verrat, Mordkomplotte und Flucht, Sturm, Schiffbruch und wundersame Rettung, Liebe, Verlust, Geburt und Tod. Das an Schauplätzen und Abenteuern reiche Stück stellt die existentielle Frage: Was ist die conditio humana?

4. Juni 2016, 19:30, 21 und 23 Uhr
Focke-Museum

Sax and Friends

Sax & Friends spielen am 04. Juni 2016 im Rahmen der Veranstaltung „Bewegt“ zur Langen Nacht der Museen. In diesem Jahr wird die Saxophonistin Ilona Thor mit ihren Musikkollegen für bewegte Klänge sorgen. Die bekannte Saxophonistin wird von Alexandra Saathoff am Piano und Lutz Schwetmann an den Drums und am Gesang begleitet. Für alle die gerne zur Musik mit den Fingern schnippen, mitswingen oder zu sich zu groovigen Beats bewegen möchten - das ist die Gelegenheit. Das Repertoire dieses Trios besticht durch Vielfältigkeit. Musik der 40er und 60er Jahre, Hits aus der Zeit, als der "Mambo das Laufen lernte" und an Salsa noch gar nicht zu denken war. Alles in allem - angenehme Rhythmen, die zur Bewegung auffordern. Sax & Friends - live, bewegend, mit klarem, eigenem Sound.
Ein gefühlvolles Saxophon, eine Pianistin mit wahrem Multitasking und - das ist wahrhaft unerhört - einem der wohl leisesten Schlagzeuger.

4. Juni 2016, 20 und 22 Uhr
Focke-Museum

Brem bleib Brem!

Pago Balke begeistert Besucherinnen und Besucher seit mehreren Jahren bei seinen satirischen Führungen durch diverse Sonderausstellungen. Seit einem Jahr führt er auch durch 1.200 Jahre Bremer Geschichte und präsentiert dabei uralte Erkenntnisse und neue Fragen. Ab Juni gibt es diese Führung auch auf Platt!


Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
4. Juni 2016, 19:15 und 21:30 Uhr
Focke-Museum

Women Project Slam

Frauen des Fotoprojekts „Outstanding Bremerin“ präsentieren ihr Projekt in wenigen Minuten.

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Bremer Frauen Geschichten“ haben Fotostudentinnen der Hochschule für Künste Bremen junge Bremerinnen fotografiert, die sich durch ihr besonderes Engagement, ihre Leistungen, ihre Innovationen oder durch ihren Beruf in bisherigen Männerdomänen auszeichnen. Dieser Blick auf moderne Frauen und ihre Lebensentwürfe ergänzt die im historischen Teil der Ausstellung vorgestellten Frauen.


Fügen Sie diese Ausstellung zu Ihrer Merkliste hinzu!
 
 
Museen in Bremen | info@museeninbremen.de | Impressum